Am THG wird Französisch sowohl als Grund- als auch als Leistungskurs angeboten. Das erste Halbjahr der 11. Klasse gestaltet sich in beiden Niveaustufen sehr ähnlich, da der 3. Band unseres Lehrbuchs „Cours intensif“ (Klett) abzuschließen ist. Wir konzentrieren uns hierbei auf die wichtigsten fehlenden Grammatikkapitel und legen weiterhin großen Wert auf Hörverstehen und schriftliche sowie mündliche Produktion. Einen weiteren Schwerpunkt stellt das Verfassen eines französischen Lebenslaufs und Bewerbungsschreibens dar. Zur Vorbereitung auf die Arbeit mit Lektüren und Sachtexten im weiteren Verlauf der MSS nehmen analytische und kreative Textarbeit einen größeren Raum ein als bisher und die Schüler/innen werden in die Arbeit mit dem einsprachigen Wörterbuch eingeführt.

Nach Abschluss der Lehrbuchphase (in der Regel ab 11/2) arbeiten wir mit Sachtexten, aktuellen Zeitungsartikeln, Lektüren, Filmen, Radiosendungen, Liedern, Comics etc. zu verschiedenen Themenschwerpunkten. Zur Vorbereitung auf die Textaufgabe im Abitur werden die analytischen und kreativen Kompetenzen der Schüler/innen im Leistungskurs immer weiter geschult und auch im Grundkurs sind sie von großer Bedeutung. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Hörverstehen, Hör-Sehverstehen und mündliche Produktion (z. B. in Form von Rollenspielen, Monologen, szenischer Interpretation…), um die Kommunikationskompetenz der Schüler/innen beständig zu erweitern. In diesem Rahmen arbeiten die Schüler/innen des Leistungskurses auch mit den Aufgabenformaten des zentralen Abiturteils, um sich optimal auf die Prüfung vorzubereiten. Die kontinuierliche Wortschatzarbeit aus der Lehrbuchphase wird in Grund- und Leistungskurs bis zum Abitur fortgesetzt und je nach den Bedürfnissen des Kurses gibt es beständig Wiederholungsphasen zu ausgewählten Grammatikthemen. Natürlich findet in allen Bereichen eine Niveaudifferenzierung zwischen Grund- und Leistungskurs statt.

Thematisch stehen in Grund- und Leistungskurs laut Lehrplan viele verschiedene Optionen zur Wahl, sodass in der Regel jede/r Lehrer/in in (Absprache mit dem Kurs) eigene Schwerpunkte setzt und geeignete Materialien auswählt. Hier ein Überblick über mögliche Themen:

  • „Être jeune“: alles, was Jugendliche beschäftigt (z. B. Freunde, Liebe, Eltern/Familie, Zukunftspläne, neue Medien…)
  • die deutsch-französischen Beziehungen mit Schwerpunkten wie der Besatzungszeit im 2. Weltkrieg und/oder der Entwicklung der deutsch-französischen Freundschaft bis heute 
  • Immigration & Integration (z. B. Leben & Kultur der Jugendlichen in der Banlieue)
  • Frankophonie mit Schwerpunkten auf ausgewählten frankophonen Ländern wie Kanada (Québec), im Maghreb oder Afrika 
  • Behandlung einer französischen Region (z. B. Provence) oder der Stadt Paris
  • Leben, studieren und arbeiten in Frankreich
  • (Präsidentschafts-)Wahlen und Parteiensystem in Frankreich (meist aus gegebenem Anlass)
  • Moderne und « klassische » französische Literatur (z. B. Anna Gavalda, Eric-Emmanuel Schmitt, … aber auch Albert Camus, Jean-Paul Sartre…) 
  • Filmanalyse (z. B. Intouchables, Paris Je T’Aime, L’Auberge espagnole, Qu’est-ce qu’on a fait au bon Dieu ?...) auch in Kombination mit Lektüren (z. B. M. Ibrahim et les Fleurs du Coran, …)
  • Theater (z. B. Absurdes Theater (Eugène Ionesco) oder klassisches Theater (Molière))
  • Lyrik (z. B. zu Paris oder in der modernen Variante als Poetry Slam)
  • Französische Musik z. B. zu einem bestimmten Thema 
  • Teilnahme am Prix des lycéens allemands (nur LK)